Bach im Spiegel

Bundesjugendchor auf den Spuren Johann Sebastian Bachs. Motetten Bachs im Spiegel zeitgenössischer Kompositionen.
Der Bundesjugendchor 2022 in Polen. Foto: M. Mazurkiewicz

Der Bundesjugendchor, der 2021 in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates gegründet wurde, begibt sich im Jahr des 300-jährigen Jubiläums von Johann Sebastian Bachs Amtsantritt als Kantor an der Thomaskirche zu Leipzig auf die Spuren des meistgespielten Komponisten aller Zeiten. Im Konzertprogramm ‘Bach im Spiegel’ korrespondieren Bachs doppelchörige Motetten mit Meilensteinen der Chormusikgeschichte des 20. Jahrhunderts von György Ligeti, Arnold Schönberg, Caroline Shaw und Dieter Schnebel.

Darüber hinaus hat der Deutsche Musikrat einen Kompositionsauftrag vergeben. In der Vokalkomposition ‘Jesu, my Delighting’ setzt sich die englische Komponistin Roxanna Panufnik mit Bachs Motette ‘Jesu, meine Freude’, BWV 227, auseinander. Der Bundesjugendchor gastiert mit diesem Programm unter anderem bei der Bachwoche Ansbach, dem Bachfest Eutin-Plön, sowie in der Thomaskirche Leipzig und im Bamberger Dom.

Im Juli und August probt der Bundesjugendchor in der Landesmusikakademie in Schlitz und erarbeitet unter der Leitung von Anne Kohler das Jahresprogramm ‘Bach im Spiegel’. Eigens für die jungen Singenden des Bundesjugendchors wurde dieses Jahr ein Werk in Auftrag gegeben: Die englische Komponistin Roxanna Panufnik, die zuvor eine Komposition zur Krönung von King Charles beisteuerte, ergründete anhand eines detaillierten Fragebogens die musikalischen Vorlieben der Singenden und ihre Verbindung zu Johann Sebastian Bach. So konnten die Aktiven bereits im Vorfeld Wünsche etwa zu Rhythmus und Gestaltung des Werks äußern, die Roxanna Panufnik in die Auftragskomposition integrierte.

In Schlitz wird der Bundesjugendchor gemeinsam mit der Komponistin erforschen, welche Bedeutung Johann Sebastian Bach für unser heutiges Musizieren immer noch hat. Roxanna Panufnik wird auch bei der Bachwoche in Ansbach zur Uraufführung ihres neuen Werks zugegen sein. Im Anschluss konzertiert der Bundesjugendchor im Bamberger Dom. Das dritte Konzert der Arbeitsphase findet in der Thomaskirche in Leipzig statt, wo Johann Sebastian Bach vor genau 300 Jahren seinen Dienst als Thomaskantor angetreten hat. Im Herbst folgen dann Konzerte in Hamburg, Berlin, Leer und Plön. Neben dem Bundesjugendchor wirken mit: Ulrike Becker, Violoncello und Gösta Funck an der Orgel. Die künstlerische Leitung hat Anne Kohler.

Die Tournee beginnt am 3. August um 19:30 Uhr in St. Johannis zu Ansbach, zur Bachwoche Ansbach. Weiter geht es am 4. August um 20:00 Uhr im Bamberger Dom und am 5. in der Thomaskirche zu Leipzig. Im September ist der Bundesjugendchor dann am 22. um 19:00 Uhr in der Großen Kirche zu Leer, am 23. in St. Jacobi zu Hamburg und um 19:30 Uhr am 24. im Rahmen des Bachfestes Eutin-Plön in der Nikolaikirche zu Plön zu hören. Den vorläufigen Abschluss findet die Chortour dann am 20. Oktober um 19:00 Uhr in der Berliner Sophienkirche.

Für interessierte Personen, im Alter von 18 bis 26 Jahren, finden vom 6. bis 8. Oktober neue Vorsingen zum Bundesjugendchor online statt. Weitere Informationen sind auf der Seite des Bundesjugendchors unter bundesjugendchor.org/#vorsingen zu finden. Einsendeschluss ist am 31. August 2023 um 23:59 Uhr.

Kontaktdaten

Deutscher Musikrat gGmbH
Sabine Siemon, M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weberstr. 59
53113 Bonn
Tel.: 0228 – 2091 163
E-Mail siemon@musikrat.de
Web bundesjugendchor.org

Boilerplate/VereinsportaitDer Deutsche Musikrat (DMR) – Träger des Bundesjugendorchesters und des Bundesjazzorchesters – gründet mit dem Bundesjugendchor sein drittes Ensemble zur Förderung des Spitzennachwuchses. Der Bundesjugendchor steht jungen Sängerinnen und Sängern im Alter von 18 bis 26 Jahren offen, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben oder als deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger im Ausland leben.

Repertoireabhängig ist für den Chor eine Richtgröße von rund 50 Sängerinnen und Sängern vorgesehen. Das Ensemble wird mehrmals im Jahr zu Arbeitsphasen mit Proben und Konzerten zusammen kommen. Der Bundesjugendchor setzt sich nach Möglichkeit aus Sängerinnen und Sängern aller Bundesländer zusammen. Der Bundesjugendchor erhält seine Grundfinanzierung aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Den Projekten des Deutschen Musikrates sind Beiräte zugeordnet, die die Projekte mitgestalten und in grundsätzlichen Fragen beraten. Sie werden durch das Präsidium des Gesellschafters für die Dauer von vier Jahren berufen. Die Mitglieder des Beirats Bundesjugendchor für die Berufungsperiode 2022 bis 2026 sind: Prof. Jürgen Budday (Vorsitz), Christian Finke, Prof. Dagmar Gatz, Konstantin Glomb, Sonja Greiner, Judith Hilger, Tristan Meister, Judith Mohr, Nina Ruckhaber, Bernhard Schmidt, Maximilian Stössel und Prof. Friederike Woebcken.

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen/E-Mail und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.

Singendes Land
Newsletter

Jetzt kostenlos den Singendes Land Newsletter abonnieren.
Bleiben Sie immer auf aktuellem Stand zur Chorkultur in Rheinland-Pfalz.