Über uns

Was ist
Singendes Land?

SingendesLand ist ein News- und Presseportal für Chöre, Chorvereine und der Amateur-Chormusik nahestehende Institutionen, wie z. B. Chorklassen, Musikschulen, Akademien, Gremien oder Verbände, sowohl weltlich als auch kirchlich. Alle diese Vereinigungen sind eingeladen, Ihre aktuellen Mitteilungen rund um die Chormusik in Rheinland-Pfalz und der angrenzenden Regionen zu veröffentlichen. Von der Eventankündigung bis zur Erfolgsmeldung reichen die Themenbereiche unter denen Sie Ihre Nachricht veröffentlichen können.

Der Gedanke hinter der Seite: Wenn Sie Ihre Pressemitteilung als Word-Dokument geschrieben und versandfertig für die Redaktionen haben, soll es für Sie ein Leichtes sein, diese eben schnell via ‚Kopieren und Einfügen‘ auch auf SingendesLand zu veröffentlichen.

Eine Registrierung oder Anmeldung auf dieser Seite ist zur Veröffentlichung Ihrer Chomitteilung nicht notwendig. Klicken Sie einfach auf Chormitteilung veröffentlichen, geben Sie Ihre Texte ein - Bild, Boilerplate und Kontaktdaten dazu - dann nochmals überprüfen und absenden.

Die Chormitteilungen können unter singendesland.de/formular veröffentlicht werden. Mit dem Einstellen erklären Sie, sich an die Bestimmungen journalistischer Grundsätze zu halten, die Sie hier ansehen (pdf-Download) können. Sie erteilen uns die Erlaubnis, Ihre Meldungen uneingeschränkt zu veröffentlichen.
Füllen Sie zum Veröffentlichen einer Pressemitteilung bitte alle notwendigen Formularfelder sorgfältig aus und laden dann ggfs. noch ein zugehöriges Foto (evtl. bitte Bildgrößen & Vorgaben beachten!) hoch.
Bestätigen Sie durch Anhaken der Checkboxen die Datenschutzerklärung sowie die Rechteinhaberschaft/-freigabe mit Klick auf den Button „Vorschau“ können Sie Ihre Pressemitteilung nochmals auf Richtigkeit überprüfen (z.B. ob die Links klickbar sind oder Rechtsschreibfehler vorliegen). Ist alles in Ordnung, dann kann die Pressemitteilung an zur redaktionellen Prüfung an uns übermittelt werden.

Wir wollen mit dieser Seite auch Veröffentlichungen unter Google News erreichen. Die dort geschilderten qualitativen Mindestanforderungen müssen erfüllt sein, das wollen wir sicherstellen. Im Weiteren prüfen wir, ob die Umsetzung aktueller Termini und Schreibweisen den Vorgaben des Chorverbandes entspricht (s. hierzu auch die Texte in den aktuell gedruckten Ausgaben von ‚Singendes Land‘).

Anforderungen zur Aufnahme bei Google News: Das beginnt bei einer einwandfreien Orthografie und Grammatik und setzt sich bis hin zur Kennzeichnung mit Quellenangaben weiter fort. Bei der Aufnahme in die Google News werden Seiten bevorzugt, auf denen es eine kurze Vorstellung der Autoren sowie Angaben zu deren direkter Erreichbarkeit gibt. Deshalb ist auch die Angabe der vollständigen Kontaktadresse unabdingbar.

Stehen die Texte online, wurden Sie nach unseren redaktionellen Richtlinien überprüft und dann online gestellt. Gemäß Pressekodex dürfen bereits veröffentlichte Meldungen nicht nachträglich inhaltlich verändert werden. Daher ist eine nachträgliche Korrektur durch die Autorinnen / Autoren nicht mehr möglich.
Vor dem Absenden an die Redaktion können Sie Ihre Meldung jedoch so lange überprüfen und korrigieren, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie die Mitteilung absenden, sollte sie also von Ihnen endgeprüft und freigegeben sein. Nach dem Absenden ist eine weitere Autorenkorrektur im Dokument nicht mehr möglich.
Kleine Änderungen übernehmen wir nur in WICHTIGEN AUSNAHMEFÄLLEN, wenn Sie eine Mail mit der Betreffzeile: „Korrektur Onlinemeldung“ an redaktion@singendesland.de senden. Bitte vergessen Sie nicht in der Beschreibung die Headline zu Ihrer Meldung um die es geht.

Es gibt eine maximale Zeichenvorgabe zum Auffinden von Artíkeln in der Suchmaschine. Wenn Sie etwas suchen, stellen sich die Ergebnisse so dar:

Die Phrase ‚Google Scholar‘ ist dabei der Header im Quellcode – die Headline Ihrer Meldung, der weitere Text ist im Quellcode der sog. Description tag – das Intro Ihrer Meldung.
Da die Suchmaschinen für beides nur eine bestimmte Zeichenzahl zulassen, gibt es die Zeichenbegrenzung. Es dient der leichteren Auffindbarkeit bei der Suche nach einem Thema.

Dann sollten Sie die Headline solange auf den Punkt bringen, bis sie passt.
Schreiben Sie eine fokussiert treffende, zündende, nicht zu lange Überschrift. Ob eine Meldung beachtet wird oder nicht, ob Sie den Leser interessiert und zum Weiterlesen veranlasst, hängt entscheidend von der Überschrift ab. Die Überschrift soll Interesse wecken, sie ist nicht die Meldung selbst.

Der Introtext fasst den Inhalt der Meldung kurz zusammen und führt auch in die eigentliche Meldung, den Copytext. Der Introtext ist der Vorspann: Er sollte die wichtigsten „W-Fragen” (Wer? Was? Wie? Wann? Wo? Warum?) beantworten und möglichst wenige Fragen offen lassen. Idealerweise können Sie den Introtext bereits als eigenständige Kurzmeldung – zusammen mit Headline und einem Bild - veröffentlichen. Das lässt das Formular auch ohne Copytexteingabe zu.
Bitte verzichten Sie im Introtext grundsätzlich auf die Rechtsbezeichnung und Anführungszeichen im Vereinsnamen – das spart Ihnen bis zu sechs Zeichen.
Schreiben Sie den Namen zum Beispiel einfach so: Chorverein Liederhügel 1889 Printenstein
Bitte geben Sie keinen Link/keine URL im Introtext ein.

Schreiben Sie Webadressen, Domains, URLs oder Verlinkungen immer mit einem führenden https:// oder http://
Das bislang bekante www. vor eine Domain zu setzen ist nicht notwendig. Es reicht, wenn Sie z. B. singendesland.de schreiben. Das System erkennt automatisch, dass es sich um eine URL handelt.
Bitte setzen Sie maximal zwei aktive URLs in Ihrem Text ein. Weitere werden durch die Redaktion inaktiviert.

Nein, für den Copytext haben wir bewusst keine Beschränkung vorgesehen. Hier können Sie sehr ausführlich auch z. B. Interviewtexte oder andere Artikel veröffentlichen, die einfach mal mehr Raum brauchen. Bitte verzichten Sie in den redaktionellen Texten grundsätzlich auf die Rechtsbezeichnung und Anführungszeichen im Vereinsnamen.
Schreiben Sie den Namen zum Beispiel einfach so: Chorverein Liederhügel 1889 Printenstein.
Im Copytext werden maximal zwei URL’s zugelassen. Alle anderen werden von der Redaktion entfernt.

Die Boilerplate bietet die Hintergrundinformationen zu einer Meldung. Inhaltliche Bestandteile der Boilerplate (Kesselplatte) sind in jedem Fall: Vereinsame, Gründungsjahr, wichtige Kennzahlen (veränderlich), Vorsitzende*r und/oder chormusikalische Leitung.

Die Informationen einer Boilerplate sind variabel und vom jeweiligen Einsatzzweck abhängig. Hier einige mögliche inhaltliche Informationen:

  • Bezeichnung der Organisation mit Rechtsform (e. V., BGB-Gesellschaft [GbR/GdbR], GmbH etc.)
  • Jahr der Gründung, evtl. besonderer Anlass der Gründung- Angabe des Vereinssitzes
  • Musikalische Bereiche, Repertoire
  • Vereinsgröße, Zahl der Mitglieder,gesamt, nur singend
  • Angaben von ‚Meilensteinen‘ - besonders herausragende Leistungen oder Veranstaltungen

 

Bitte beachten Sie: Das Boilerplate ist KEINE Chronik Ihres Vereins. Die Inhalte sollten möglichst aktuell sein, also nicht länger zurückliegende Ereignisse als ‚ein guter Gebrauchtwagen‘ – maximal also sechs Jahre.

Sich über die Formulierung und Inhalte eines Boilerplates Gedanken zu machen loht in jedem Fall. So geben Sie dem Redakteur vor Ort immer auch erweiterte Informationen zu Ihrem Verein, die nicht im Text untergebracht werden können. Wenn Sie, z. B., bei Teilnahme an Wettbewerben oder Festivals um Bild und Text gebeten werden, haben sie diese immer sofort zur Hand.

Das Boilerplate bleibt in seinen Grundsätzen bestehen, nur teilweise werden einzelne Textbestandteile aktualisiert oder getauscht (neuer Vorstand, neues Vereinshighlight etc.).

Die Kontaktdaten sind relevant für die Suche aber auch für die Aufnahme in Google News. Auch wenn ein Redakteur die Meldung liest und übernehmen will, sollte er wissen, wer der Verfasser ist und wen er wie ansprechen kann. Ohne vollständige Kontaktdaten werden wir Ihre Mitteilung nicht veröffentlichen.

Die Kontaktdaten sollten so aufgebaut sein:

  • Name des Chors/Vereins (hier mit Rechtsform)
  • Name Ansprechpartner
  • vollständige Kontaktadresse Ansprechpartner
  • Tel.- Nr. Ansprechpartner (Format +49 1234 56789)
  • E-Mail-Adresse Ansprechpartner
  • Webseite-URL der Institution/des Vereins (beginnend mit https:// oder http://)
  • evtl. Social Media URL’s

Headline/ Überschrift
Chorname hat beim Wettbewerb gewonnen

Introtext/Einleitung
Der Chorname aus Printenhausen belegte beim internationalen Chorwettbewerb in Süßthal den ersten Platz und gewann damit Gold. Chorleiter Harry Zucker erhielt Sonderpreis für bestes Dirigat.

Copytext/Meldung
„Gewonnen!“, freuten sich die Aktiven vom Chorname. Nach zwölfmonatiger Vorbereitungszeit hatten die Sängerinnen und Sänger den Beleg dafür erhalten, zu den Spitzenensembles in ihrem Bereich zu gehören. „Kontinuität und effektive Probenarbeit, auch verbunden mit drei Chorwochenenden, führten schlussendlich gemeinsam zum Ziel“, so der musikalische Leiter des Chores, Harry Zucker. …

Pressekontakt
Kontaktdaten des Ansprechpartners für die Presse

Boilerplate
Über den Chor…

Das ist nicht möglich. Im Bereich Magazin werden ausschließlich die Inhalte der jeweils aktuellen Print-Ausgabe von Singendes Land – Das Chormagazin zur Chorkultur präsentiert und vereinzelt zum Download angeboten.

Die Seite Aktuell ist die Startseite von singendesland.de. Hier werden die jeweils neuesten Mitteilungen und Artikel angezeigt. Das bedeutet: Wenn Sie einen Artikel veröffentlichen, wird dieser immer auch auf Aktuelles angezeigt, bis neue Artikel erscheinen.

Wir versuchen, Ihre Nachricht noch am selben Tag zu veröffentlichen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn die redaktionelle Überprüfung etwas dauern kann. Wir betreiben dieses Portal im Ehrenamt und nicht als Hauptberuf. Oftmals geschieht die Überprüfung also erst in den Abendstunden. Wir bitten um etwas Geduld und von Nachfragen abzusehen.

Die Redaktion von Singendes Land sucht sich aus diesem Portal die Themen für die jeweils kommende Ausgabe aus. Es ist daher wichtig, die Meldung zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses hier einzustellen. Aktueller Redaktionsschluss für die Printausgabe von Singendes Land – Das Magazin zur Chorkultur ist jeweils der 15. März / 15. Juni / 15. September / 15. Dezember

Sollten Sie hier keine Antwort auf Ihre Fragen finden, schreiben Sie eine E-Mail an redaktion@singendesland.de oder melden sich über unser Kontaktformular. Wir werden Ihre Fragen beantworten und diese dann auch hier unter den FAQ einpflegen.

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen/E-Mail und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.