Online-Proben in Corona-Zeiten

Das Online-Probenkonzept von popCHORn im MGV 1885 Klein-Winternheim.
PopCHORN im Kachelbild, Foto: Anna Dietl

Die Chöre in rheinland-pfälzischen Landkreisen probten bis zum Lockdown in Kirchen, Hallen, privaten Gärten oder auf dem Platz vor dem Proberaum-Gebäude unter den Abstands- und Hygienevorgaben des Landes. In kleinen Chören und Ensembles war dies kein Problem, doch größere Chören konnten schon mal, bedingt durch die Abstandsvorschriften, den örtlichen Fußballplatz einnehmen.

Seit dem Lockdown ab November hat sich die Corona-Lage rapide verschärft, so dass Proben in Hallen, Proberäumen und im öffentlichen Raum verboten wurden. Um dennoch das gemeinsame Singen und damit auch die Geselligkeit aufrechtzuerhalten, wuchs eine große Nachfrage nach Online-Proben über Zoom oder Skype. Soweit das technische Equipment bei den Choraktiven, also PC mit Kamera und Mikrofon, vorhanden ist, wird kräftig online geprobt.

Der Vorteil dabei ist, dass sich alle Teilnehmer hören und sehen können und der Spaß-Faktor dabei nicht auf der Strecke bleibt. Sogar die ältere Generation wird wieder jung und erweitert ihre technischen Kenntnisse. Die differierende Latenz (= Versatz der Tonsignale), die zwischen fünf und 30 Millisekunden liegt, ist bei jedem unterschiedlich, sodass die Lautstärke ausgestellt werden sollte, um nicht ein Stimmenwirrwarr zu hören.

Der musikalische Leiter des Pop- und Gospelchores ‚popCHORn‘ im Klein-Winternheimer MGV 1885, Hans-Joachim Schöne, hat diese Online-Variante gewählt. Der Proberaum, in dem sonst rund 140 Chorsingende für Ihre zahlreichen Konzertauftritte proben, ist verwaist und leer. Bestückt nur mit seinem Klavier und technischer Ausstattung, wie Mischpult und Micro mit Microständer, führt Schöne die Online-Proben durch. Dem voraus ging aber die Notenverteilung mittels Post oder E-Mail.

Hajo Schöne singt mit Klavierbegleitung den einzelnen Stimmlagen ihre Noten vor und der Chor hört Online zu und versucht das Gehörte mitzusingen. Es ist zwar nicht optimal auf diese Weise zu proben, doch es wirkt in den derzeit harten Restriktionen für die Chorkultur unter der die Corona-Beschlüsse stehen.

Nicht nur die Aktiven im Chor ‚popCHORn‘ aus Klein-Winternheim sehnen sich danach, dass es wieder mit regulären Proben und öffentlichen Auftritten weitergeht, sondern die gesamte Musikkultur.

Kontaktdaten / Ansprechpartner Presse:
Kreis-Chorverband Mainz e. V.
Holger Schuldt
Pressereferent
Karl-Zörgiebelstraße 52
Tel.: +496131 3333496
E-Mail.: presseref-kcvmainz-schuldt@t-online.de
Web: kreis-chorverband-mainz.com
Boilerplate/Vereinsportrait:
popCHORn – Der hundertfache Pop- und Gospelsound aus Klein-Winternheim steht für Spaß am Singen, hohe Qualität und eine gut gefüllte Bühne. Die etwa 140 aktiven SängerInnen unter der Leitung von Hans-Joachim Schöne treffen sich wöchentlich, um ein wechselndes Repertoire aus Gospels, internationalen Popsongs und modern arrangierten Chortiteln zu proben. 7 veröffentlichte Studioalben, regelmäßig ausverkaufte Konzerte (häufig auch zugunsten von Benefizzwecken) und die Zusammenarbeit mit prominenten Künstlern wie u.a. Joy Fleming, Siegfried Fietz und Clemens Bittlinger zählen zu den bisherigen Erfolgen des Chores. Begleitet wird er dabei stets von einer professionellen Live-Band. Schon seit der Gründung 1994 ist popCHORn eine Chorgruppe des MGV 1885 Klein-Winternheim.
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen/E-Mail und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.