Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 2022 gestartet

Ministerpräsidentin Malu Dreyer schreibt bereits zum sechsten Mal den Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 aus. Ideen bis zum 5. September einreichen.
Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 2022. Illustration: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Mit der Auszeichnung Ehrenamt 4.0 sollen Organisationen und innovative Projekte sichtbar gemacht werden, die in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlichen Engagements digitale Akzente setzen und kreative Ansätze erproben. Die Preisverleihung durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer findet im Rahmen einer Feierstunde am 12. November 2022 in Mainz statt.

Zum Start der neuen Ausschreibung sagte die Ministerpräsidentin: „Im Ehrenamt und der Zivilgesellschaft werden die Chancen der Digitalisierung bereits vielfältig eingesetzt und genutzt. Das zeigen auch die guten Beispiele der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Wettbewerbe der vergangenen Jahre. Dabei liegt mir besonders am Herzen, Vereine, Organisationen, Projekte und Initiativen auf deren anspruchsvollem Weg in eine digitale Zukunft zu begleiten und zu unterstützen. Die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit erfordern es, Dinge auf neue, digitale Weise anzugehen. Mit dem Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 möchte ich sichtbar machen, welche Chancen die Digitalisierung gerade auch dem Ehrenamt bietet und welche Innovationskraft in der Zivilgesellschaft steckt.“

Gesucht werden Organisationen, Projekte oder Initiativen, die ehrenamtlich getragen sind und digital oder mit digitaler Unterstützung neue Wege beschreiten. Dabei können ganz unterschiedliche Ideen und Ansätze im Mittelpunkt stehen. Dies können die Nutzung digitaler Tools für die Vereinsverwaltung und das Vereinsmanagement sein, innovative digitale Lösungen für die Öffentlichkeitsarbeit oder die Nachwuchsgewinnung, digitale Fortbildungsformate, eine selbst entwickelte App oder die Mitarbeit an einer Online-Enzyklopädie. Angesprochen sind sämtliche Bereiche des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements – vom Sport über die Kultur, das Soziale, der Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, die Traditions- und Heimatpflege, die Flüchtlingshilfe oder das Engagement in der Pandemie. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Verein, eine Stiftung, ein Verband, eine kleine Initiative oder ein Projekt hinter dem Engagement stehen.

Insgesamt werden 10 Projekte mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro prämiert. Organisationen können sich mit ihren Projekten bewerben oder auch zur Auszeichnung vorgeschlagen werden. Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. September online über das Ehrenamtsportal der Landesregierung unter wir-tun-was.rlp.de/de/anerkennung/ideenwettbewerb-ehrenamt-40 eingereicht werden. Die eingehenden Bewerbungen und Vorschläge werden durch eine unabhängige Jury bewertet. Ihr gehören an: Professorin Dr. Maria Wimmer, Universität Koblenz-Landau; Dr. Oliver Kemmann, Firma KEMWEB Mainz; Sumaya Bohmerich, Freiwilligenagentur FEE Westerwald, Westerburg; Peter Stey, United Nackenheim, Digitalbotschafter und Preisträger des Ideenwettbewerbs Ehrenamt 4.0 im Jahr 2019.

Der Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 ist eingebettet in das Projekt „Digital in die Zukunft“. „Seit vergangenem Jahr ergänzen und erweitern wir damit unser bestehendes Unterstützungsangebot und wollen Vereine und Initiativen dabei begleiten, digitale Möglichkeiten zu nutzen, um ihre Arbeit zu erleichtern und weiter zu modernisieren“, so die Ministerpräsidentin.

Kontaktdaten

Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung
Birger Hartnuß
Leiter der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung
Peter-Altmeier-Allee 1
55116 Mainz
Telefon: 06131 / 16 - 4083
E-Mail: leitstelle@stk.rlp.de
Web wir-tun-was.rlp.de

Weitere Links zum Artikel:
wir-tun-was.rlp.de/de/anerkennung/ideenwettbewerb-ehrenamt-40/ - Bewerben
singendesland.de/rheinland-pfalz-feiert-das-ehrenamt-in-gerolstein/21032/ - Der Ehrenamtstag 2022 in Gerolstein

Boilerplate/VereinsportaitSich einbringen
Rheinland-Pfalz hat viele Stärken. Eine zeigt sich darin, dass das Land mit 48,3 Prozent inzwischen die höchste Engagementquote im Ländervergleich erreicht hat. Rund 1,7 Millionen Menschen im Land engagieren sich und zwar über alle Altersgruppen hinweg und in so unterschiedlichen Bereichen wie Sport, Hilfs- und Rettungsdiensten, generationenübergreifenden Projekten, Umwelt und Naturschutz, Kultur oder sozialem und politischem Engagement. Der Landesregierung ist es wichtig, jede Form bürgerschaftlichen Engagements zu unterstützen. Daher gibt es bei der Landesregierung die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung. Und ehrenamtliches Engagement wird gefördert, beispielsweise mit der Ehrenamtskarte oder dem Engagement- und Kompetenznachweis. Die Internet-Plattform "Wir tun 'was" bietet allen, die sich informieren oder beteiligen wollen, viele Informationen und zeigt Wege auf, wie man sich einbringen kann oder wo es weitere Unterstützung gibt. Die Initiative "Ich bin dabei!" soll vor allem ältere Menschen vor Ort motivieren, sich ehrenamtlich zu engagieren. Die Initiative wird von Bernhard Nacke, dem Beauftragten der Ministerpräsidentin für ehrenamtliches Engagement geleitet.

Staatskanzlei – Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung
Die Landesregierung hat Bürgerengagement und die Förderung einer lebendigen Bürgerbeteiligung zu einem Schwerpunkt ihrer Politik erklärt. Die „Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung“ hat das Ziel, die aktive Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz bei der Gestaltung eines lebendigen Gemeinwesens zu unterstützen und weiter zu verbessern. Erfahrung, Bürgersinn und soziales Kapital sollen so noch sichtbarer als bisher in die Gestaltung der Landespolitik einbezogen werden. Die Leitstelle hat den Auftrag, die Vernetzung und Koordinierung von Programmen der Landesregierung zur Förderung von Ehrenamt und Bürgerengagement voranzutreiben und den Dialog mit und in der Zivilgesellschaft in Rheinland-Pfalz zu intensivieren. Da auch die MitarbeiterInnen der entwicklungspolitisch aktiven Nichtregierungsorganisationen zumeist ehrenamtlich tätig sind, können sie von den Angeboten der Leitstelle profitieren. Anerkennung und Ehrung: Mit der Ehrenamtskarte, dem landesweiten Ehrenamtstag sowie mit Preisen und Veranstaltungen würdigt die Leitstelle die vielen Ehrenamtlichen in Rheinland-Pfalz. Ratgeber: Die Leitstelle informiert zu Versicherung, Freistellung, Rechtsfragen und weiteren Bereichen rund ums Ehrenamt.

© 2020 Alle Rechte vorbehalten

Erstellt mit ❤ und Helvek-Studio

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen/E-Mail und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.

Singendes Land
Newsletter

Jetzt kostenlos den Singendes Land Newsletter abonnieren.
Bleiben Sie immer auf aktuellem Stand zur Chorkultur in Rheinland-Pfalz.